Corona – KLAUSUR

Ungarn, März 2020

Nach einem Großeinkauf im Künstlerbedarfsladen und im Supermarkt fahre ich nach Ungarn. Plötzlich kommen Ausgangssperren und die Geschäfte machen zu, dann die Grenzen. Sie haben zugeschnappt und ich sitze in meinem Atelier in Pázmándfalu.

Ich habe ein ONe-Way-Ticket nach Wien. Wo ist Europa?

Versammlung in Zeiten von Corona | Discussion in Times of Corona, 2020 –  Acryl auf Leinwand | Acrylic on canvas, 150 x120 cm

 

Plötzlich zählen wieder Staatsbürgerschaften.

Eigentlich hätte jetzt eine Einzelausstellung in der Slowakei eröffnen sollen, nun könnte ich nicht einmal hinfahren. Ich versuche ein Päckchen (einen Schlüssel) nach Wien zu schicken. Die Post nimmt keine Pakete mehr nach Österreich an.

Der Notstand wird auf unbestimmte Zeit ausgerufen, Wahlen und Parlament sind vorerst abgeschafft.

Ich sitze immer noch hier. Ich male.

Widerwillig beantrage ich vorsichtshalber eine Aufenthaltsgenehmigung. Ich komme mir vor wie ein Verbrecher, denn auch die Viren kommen ja aus dem Ausland.

Meine Protagonisten werden immer einsamer und trauriger.

OT, 2020 – Acryl auf Leinwand | Acrylic on canvas, 100 x 80 cm